So finden Sie die passende Steuerfachschule für die Examensvorbereitung

Die Wahl des richtigen Lehrgangsanbieters erhöht die Erfolgschancen für angehende Steuerberater

Lesen Sie jetzt und in den kommenden Wochen die Interviews mit sechs verschiedenen Kursanbietern. Finden Sie heraus, welches Schulungskonzept das beste für Sie ist.

Jedes Jahr erfüllt sich für durchschnittlich 2.000 Kandidaten der Traum vom Steuerberater. Denn sie haben ihr Steuerberaterexamen erfolgreich bestanden – die Voraussetzung für ihre Bestellung zum Steuerberater. Eine gute Vorbereitung erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit, eine der anspruchsvollsten Abschlussprüfungen in Deutschland zu bestehen. Schließlich zählt das deutsche Steuerrecht mit über 200 Gesetzen und Verordnungen zu den kompliziertesten weltweit. Genau deshalb setzen Examenskandidaten bei der Vorbereitung auf die Unterstützung privater Lehrgangsanbieter.

Große Vielfalt bei den Steuerfachschulen

Diverse Anbieter haben sich unter Bezeichnungen wie Steuerfachschule, Lehrgangswerk, Steuerrechtsakademie oder Bildungsinstitut für steuerberatende Berufe auf die Vorbereitung zum Steuerberaterexamen spezialisiert. Die Angebote der einzelnen Anbieter unterscheiden sich jedoch teils erheblich hinsichtlich didaktischer Konzepte, Kursangebote, Lehrmaterialien oder Betreuung. Deswegen fängt eine erfolgreiche Examensvorbereitung bereits bei der Auswahl des richtigen Anbieters an. Angehende Steuerberater sollten bei ihrer Entscheidung mehrere Aspekte berücksichtigen:

Die individuelle Schwerpunktsetzung

Wer das Steuerberaterexamen bestehen möchte, muss sich zum einen die prüfungsrelevanten Theoriekenntnisse aus den Bereichen Steuerrecht, Rechnungswesen und Wirtschaft aneignen. Zum anderen muss man dieses Wissen in praktischen Fällen anwenden können, um in der Lage zu sein, Klausuren zu lösen. Examenskandidaten haben meist ganz unterschiedliche Vorkenntnisse, je nach Beruf und Bildungshistorie. Dementsprechend sollte jeder bei der Vorbereitung seine individuellen Schwerpunkte setzen: Brauche ich einen Einsteigerkurs oder ist ein intensiver Crashkurs das richtige für mich? Möchte ich ganz gezielt ein spezielles Fachthema vertiefen, wie zum Beispiel Buchführung?  Neben den Klausurenkursen, in denen die erforderliche Lösungsmethodik trainiert wird, finden sich am Markt auch jede Menge Spezialkurse wie Klausurtechnik-Lehrgänge, Wiederholer-Lehrgänge oder sogar möglichst realitätsgetreue Prüfungssimulationen wie beispielsweise bei der Steuer-Fachschule Dr. Endriss. Wer verschiedene Anbieter vergleicht, findet für seine fachliche und methodische Schwerpunktsetzung die passenden Kurse.

Die private und berufliche Lebenssituation

Jeder angehende Steuerberater bringt seinen individuellen beruflichen und privaten Hintergrund mit. Hier kommen die verschiedenen Konzepte der Steuerfachschulen ins Spiel: Da die Examensvorbereitung für einen längeren Zeitraum eine erhebliche Zusatzbelastung darstellt, spielt es eine große Rolle, ob man den Rückhalt der eigenen Familie und des Arbeitsgebers hat. Wer Familie hat, kann von der Flexibilität des Fernlernens wie bei der Tax Academy profitieren. Dabei ist man keinem festen Kurs unterworfen. Wer privat weniger gebunden ist, für den können Vollzeit- und Teilzeitkurse – beispielsweise abends oder am Wochenende – zur Vorbereitung gut geeignet sein. Neben den verbreiteten Präsenzveranstaltungen hat die Corona-Pandemie flexiblere Online- oder Hybrid-Formate befeuert. Bei Anbietern wie Dr. Bannas müssen sich Teilnehmer diesbezüglich nicht festlegen und können von Kurstag zu Kurstag variieren. Auch die berufliche Situation ist entscheidend für die Wahl des richtigen Kurses. Im Vorfeld kann mit dem Arbeitgeber geklärt werden, ob eine Freistellung für die Dauer eines Vollzeitkurses möglich ist. Ebenso ist die Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit für ein intensives Selbststudium oder Abendkurse denkbar.

Die verschiedenen didaktischen Konzepte

Jeder Mensch lernt anders. Da die Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung sehr lernintensiv ist, ist es umso wichtiger, sich im Vorfeld bewusst zu machen, welcher Lerntyp man ist. Wer sich nicht gut selbst motivieren kann, dem bieten Präsenzkurse den Vorteil, dass sie feste Strukturen und Vorgaben bieten. Das Lernen und der Austausch mit Gleichgesinnten trägt zur Motivation genauso bei wie der anwesende Dozent. Wer dagegen diszipliniert ist und gerne unabhängig arbeitet, für den kann das Selbststudium von zuhause eine gute Alternative sein. Bei Anbietern wie der sgd Deutschlands führende Fernschule bekommen die Teilnehmer dabei das notwendige Lehrmaterial bereitgestellt und arbeiten damit selbstständig und unabhängig.

Die verwendeten Lehr- und Begleitmaterialien

Bei den Lehrmaterialien gibt es Unterschiede in Umfang und Format. Viele Anbieter setzen noch auf klassische Lehrhefte im Printformat. Andere verwenden digitales Lehrmaterial, bei dem mit Verlinkungen und Suchfunktionen gearbeitet werden kann. Das WLW setzt beispielsweise auf Karteikarten zur Stoffvermittlung und Klausurtechnik. Darüber hinaus bekommen Examenskandidaten meist zusätzlich sehr umfangreiches Begleitmaterial zum Wiederholen und Nacharbeiten. Bei manchen Kursen sind Hausaufgaben Bestandteil der Vorbereitung, die am folgenden Kurstag besprochen werden. Das Begleitmaterial kann ausführliche Skripte zu allen Fachgebieten, kompakte Zusammenfassungen oder Fallsammlungen samt Lösungen umfassen. Dabei kann es sich auch um Original-Prüfungsklausuren handeln, wobei die Musterlösungen in diesem Fall an den aktuellen Rechtsstand angepasst sind. Viele Anbieter stellen inzwischen auch Online-Mitschnitte von Kursen oder anderes Video- und Audiomaterial zur Verfügung.

Fortbildungsangebote für die ganze Kanzlei

Nicht alle Lehrgangsanbieter haben sich ausschließlich auf die Vorbereitung der Steuerberaterprüfung fokussiert. Manche verfügen über ein breites Repertoire an Angeboten für verschiedenste Zielgruppen. Anbieter wie die Neufang-Akademie haben einen starken Fokus auf die laufende Weiterbildung. Bei solchen Dienstleistern findet häufig die komplette Kanzlei, vom Azubi bis zum erfahrenen Steuerberater, steuerrechtliche Fort- und Weiterbildungsangebote.

Lesen Sie jetzt und in den kommenden Wochen die Interviews mit sechs verschiedenen Kursanbietern. Finden Sie heraus, welches Schulungskonzept das beste für Sie ist.

Philipp Katzschmann
Philipp Katzschmann

Philipp Katzschmann

Redakteur Steuerberaterseite.de

Das könnte Dich auch interessieren

Eine Mitgliedschaft mit exklusiven Vorteilen:

  • Wissen abseits von Fachartikeln
  • Persönliche Einblicke in Steuerkanzleien
  • Echte Inspiration aus dem Alltag

Gratis-Ratgeber: So klappt's mit Kanzlei­gründung und Nachfolge

  • Auf über 30 Seiten konkrete Praxis-Tipps zur Kanzleigründung
  • Spezialfall Nachfolge: alles was Sie wissen müssen
  • Effizient Starten: das bietet Agenda Kanzleigründern

Gratis-Download für registrierte User.